Haare, Kleidung, Events hatten wir schon – heute fallen wir mal ein wenig aus der Reihe und teilen mit euch ein „MUST SEE“, denn: Wenn es um Hamburg und tolle Aussichts-Schnappschüsse geht, kennt ja fast jeder den Michel, das Riesenrad auf dem Hamburger DOM oder neuerdings auch das Clouds auf dem Kiez oder das The George (Hotel mit Bar auf dem Dach) in St. Georg. Durch einen Zufall haben Sarah und ich aber beim IKEA-Shopping einen weiteren, schönen Aussichtspunkt entdeckt und wo der sich versteckt, lest ihr jetzt:

Vor einer Weile brauchte ich diese allseits bekannten Holzfliesen für den Balkon, die es bei IKEA seit einiger Zeit recht günstig gibt. Mein Freund wollte unseren „Outdoor-Bereich“ sommertauglicher machen und bot an, auf das Töchterchen aufzupassen, wenn ich die entsprechenden Utensilien besorge. Er wusste ja, dass ich dann gern noch ein wenig mehr shoppen wollte 😉 und da das allein unlustig ist, war klar, dass ich direkt bei Sarah anrief, ob sie nicht Lust und Zeit hätte mitzukommen. Sie kann immer! 🙂 Das wusste ich natürlich auch und zack, saß sie in meinem Auto und wir waren auf dem Weg nach Altona.

Entgegen meinen damaligen Befürchtungen, gefällt mir diese IKEA-Filiale richtig gut: Man kommt sehr gut dahin, parkt KOSTENLOS, wenn man einen Einkauf nachweisen kann und es gibt zig Parkplätze! Und damit bin ich auch schon bei dem Dreh- und Angelpunkt dieses Blogposts … Spaßeshalber wollte ich an dem Tag nämlich auf dem höchsten Parkdeck parken, das es dort gibt – Parkdeck Nr. 4. Da dieses aber gesperrt war an dem Tag, gaben wir uns mit auch mit der 3 zufrieden … wir waren schließlich schon da 😉 Wir saßen noch im Auto und ich sagte direkt zu Sarah „Bevor wir zu IKEA rein gehen, laufen wir schnell noch die Auffahrt zum Parkdeck 4 hoch. Ich will unbedingt mal runtergucken!“ und just in dem Moment klingelte Sarahs Telefon. Sie wimmelte den Anrufer zügig ab, indem sie erwähnte, dass sie gerade bei IKEA in Altona ist und witzigerweise erwähnte dieser dann, dass sie unbedingt mal einen Abstecher auf das oberste Parkdeck machen müsste, das wäre gerade im Abendblatt als Aussichtspunkt vorgestellt worden. Sowas nennt man wohl GEDANKENÜBERTRAGUNG – hihihi. 🙂

IMG-20160709-WA0019-B

20160709_123738-B

Wir haben also der kleinen Steigung getrotzt, sind hoch und waren direkt begeistert … auf dem geschlossenen Parkdeck war es so schön leer logischerweise 😀 Da hätte man soviel machen können – Inline skaten? Verstecken spielen? Yoga? In Ruhe seinen IKEA-Einkauf auf einer Liste notieren, damit man nicht noch Kerzen kauft? Wir haben einfach nur auf unser schönes HAMBURG heruntergesehen … auf die Große Bergstraße, den Tele-Michel in etwas größerer Entfernung, auf das gesamte Großstadt-Paket mit einer gesunden Mischung aus Gebäuden und Grün. Und das war auch für mich, die doch so schnell Höhenangst bekommt in Ordnung, weil die Mauer, über die man schaut, hoch genug ist, um sicher zu sein 🙂

Snapchat-28747899874775668-B

Snapchat-3671558926135595933-B

Wenn man sich beeilt oder sowieso einkaufen muss, kostet dieser Ausblick nichts. Aber ich sag euch noch was – so gern ich diesen Tipp hier an euch weitergebe, erwartet keine großen Highlights. Wenn ihr auf den Michel geht, seht ihr viel mehr Hotspots wie z.B. den Hafen, die Elphi, den Hamburger Dom und so weiter. Das ist nicht wirklich vergleichbar, aber eben kostenfrei und eine süße Idee für einen kleinen Spontan-Ausflug.

IMG-20160709-WA0020-B

Snapchat-6763836099210321787-B

Vielleicht ist das auch ein interessanter Tipp für Blogger und Bloggerinnen aus Hamburg und Umgebung 😉

Also, viel Spaß beim Entdecken!

Nane 💋