„The Formation Tour 2016“ kam am 29. Juli 2016 endlich nach Frankfurt!

IMG_0295 IMG_0309 IMG_0313
 

Hello!

Ich war mal wieder auf einem Konzert. Ich bin nicht nur eine passionierte Kinogängerin  – mindestens 5 Mal im Jahr bin ich auch auf Konzerten zu finden 😀 Dieses Mal bin ich sogar von weiter angereist. Es ging nach Frankfurt. Und zwar für keine geringere als Beyoncé! Queen B gab nämlich eins ihrer wenigen Deutschlandkonzerte unter anderem in der Mainmetropole.

Extra für das Konzert hatte ich mir Urlaub genommen und war am Morgen des 29. Julis 2016 dort hingeflogen, um den Superstar live im Fußballstadion der Eintracht Frankfurt zu sehen. Die Commerzbank Arena war prall gefüllt. 45.000 Fans sollten angereist sein und warteten auf den Beginn der Show. Um kurz vor 21 Uhr dröhnte endlich erlösend die sexy Stimme von Mrs. Carter durchs Stadion

„WELCOME … to the Formation Tour“. 

Parallel leuchtet ein circa 25 Meter hoher, sich drehender LED-Cubus auf der Bühne, der jeweils auf allen vier Seiten eine eigene Videowand hatte,  in rot und weiß. Von der rechten Seite kamen dann Tänzerinnen im Gleichschritt auf die Bühnenmitte gelaufen – passend zum Beat – alle identisch gekleidet in schwarz und mit einem überdimensionalen schwarzen Hut – mit gesenktem Kopf und in perfekter Formation.

Und als die Frau in der Mitte – Beyoncé natürlich – den Kopf hebte, explodierte das Stadion (und auch ich kreischte das erste Mal, und es war auch nicht das letzte Mal an diesem Abend …)! – Was für ein Hammer Start!!

Bey performte ihre Hits an diesem Abend nicht nur auf der Hauptbühne, sondern hatte eine weitere Nebenbühne mit Catwalk inclusive Laufband sowie eine Bühne, die bis in den Innenraum aufgebaut war, auf der sie  mit ihren Tänzerinnen am Ende der Show im gefluteten Becken wie die Amazone Nummer 1 eine Pool-Party feierte – barfuß und mit viel Wassergespritze.

2 Stunden und 15 Minuten lang dauerte das phänomenale Konzert, bei dem die meisten Songs nicht ganz ausgespielt wurden, sondern wie ein Medley nur angespielt wurden. Es war trotzdem grandios! Zusammen mit ihren 14 Tänzerinnen (oder waren es 20?) und der nur aus Frauen bestehender Band zeigte uns Beyoncé, was richtige Frauenpower ist und schenkte uns damit einen unvergesslichen Abend.

Ich kann euch nur ans Herz legen – schaut euch meine  Videos an, die ich unten für euch hochgeladen habe und ihr bekommt vielleicht ein Gefühl dafür, was für einen bombastischen Abend Beyoncé uns beschert hat …

Ich bin so froh, dabeigewesen zu sein. Es war definitiv eines der besten Konzerte, auf denen ich war. Beyoncé hat gezeigt, dass sie nicht ohne Grund auf dem Pop-Thron sitzt (an diesem Abend mit Boa und in rotem Lack …) und wer zurzeit der größte weibliche Weltstar ist . Und dort bekommt sie sicherlich auch keiner so schnell wieder runter.

xoxo

Sarah